Mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) kann eine 100 % geförderte und persönliche 1 zu 1 Beratung für die Heranführung an den Arbeitsmarkt, Heranführung an eine selbstständige Tätigkeit (Existenzgründung) oder der Jobstabilisierung (Erhalt einer neuen Arbeitsstelle) erfolgen. Das heißt, für Sie als Teilnehmer fallen keine Kosten an.

Dabei werden nur zugelassene und zertifizierte Experten mit einer hohen Kompetenz eingesetzt.

Die Grundlage der Förderung ist im § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-5 Sozialgesetzbuch III genaustens definiert.

Sie müssen den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein bei Ihrem zuständigen Arbeitsvermittler(in) beantragen. Bei ALG 1 ist es die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter bei ALG 2, bekannt unter Hartz 4. Eine schriftliche Beantragung wird empfohlen. Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen, wir helfen Ihnen.

Wenn Sie arbeitslos gemeldet sind oder von der Arbeitslosigkeit bedroht werden, können Sie den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen.

Dies ist sehr individuell und umfasst einen Zeitraum, die wenige Tage bis hin zu mehreren Wochen dauern kann. Maßgeblich für die Dauer ist Ihre Wissenslücke und Beratungswunsch. Es werden nur Beratungsmodule, wie beispielsweise Homepageerstellung, durchgeführt, die für Sie notwendig sind. Weiterhin entscheidet Ihr Arbeitsvermittler(in) mit Ihnen, wieviel Stunden genehmigt werden können.

Nein haben Sie nicht. Die Gewährung der Förderung ist eine Ermessenssache, Ihr Arbeitsvermittler(in) bzw. die Agentur oder das Jobcenter entscheidet, ob Sie gefördert werden und in welchem Zeitraum.

Prima. Sie müssen sich mit BildungsVision in Verbindung setzen, danach erfolgt die Bearbeitung Ihres Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins. Ihnen werden nach Verarbeitung Coachingbeginn und die exakte Dauer mitgeteilt. Ihr zuständiger Berater(in) wird sich währenddessen mit Ihnen in Verbindung setzen, um mit Ihnen passende Termine zu ermitteln und vereinbaren.

BildungsVision